Freiwillige Feuerwehr Herzogenaurach e.V.

Dramatische Rettungsaktion gestern Abend am Wiwa-Weiher: Die Feuerwehr befreite mit einem Boot drei Kinder zwischen elf und zwölf Jahren von der kleinen Insel.

vom 26. Februar 2011



Aus einer Gruppe von fünf Kindern hatten sich drei aufs Eis begeben. Zwei davon brachen ein, wobei sich eines auf festen Boden retten konnte. Dank des schnellen Eingreifens der Helfer wurde aber Schlimmeres verhütet. Die Jungs wurden vor allem wegen Unterkühlung im Sanka behandelt und laut Polizei dann den inzwischen verständigten Eltern übergeben.

 

FFW-Kommandant Matthias Rocca teilte mit, dass der Hilferuf gegen 18.14 Uhr einging. Vor Ort waren Rettungshubschrauber, Wasserretter mit Boot, Polizei, Sanitäter und Notärzte. Es war eine gespenstische Szene in der Dunkelheit, die von Lichtgiraffen der Feuerwehr in helles Licht getaucht wurde. Dazu die Blaulichter der Rettungsfahrzeuge. Am Ende waren alle froh, dass der Schreck in der Abendstunde einigermaßen glimpflich abgegangen war.

Die Feuerwehr war bereits am Nachmittag zu einer Eisrettung ausgerückt. Ein Schwan war auf einem Weiher im Dohnwald angefroren. Bis zum Eintreffen der FFW hatte er sich aber schon selbst befreit.