Freiwillige Feuerwehr Herzogenaurach e.V.

altPolizeibericht 26.Januar 2006

Niederndorf — Ein brennendes Auto sorgte am Dienstagmorgen auf der Niederndorfer Straße für starke Stauungen im Berufsverkehr. Ein 20-jähriger Herzogenauracher hatte auf der Fahrt nach Erlangen Rauchentwicklung aus dem Motorraumseines Fahrzeuges bemerkt. Kurz nach dem er am Straßenrand angehalten hatte, fing der Motorraum Feuer. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr war das gesamte Fahrzeug, mit einem Zeitwert von ca. 2500 Euro ausgebrannt. Während der Löscharbeiten musste die Straße komplett gesperrt werden. Das gefrorene Löschwasser wurde vom Bauhof mit Salz aufgetaut.Der Fahrer blieb unverletzt