Freiwillige Feuerwehr Herzogenaurach e.V.

Aufregung um einen umgekippten Kleintransporter bei Höfen

vom   17. November 2005


HÖFEN. Wohl aus Unachtsamkeit kam der Fahrer eines Kleintransporters gestern Vormittag zwischen Höfen und Tuchenbach aufs Bankett, landete mit dem Mercedes im Acker und kippte dort zur Seite. Der 33-Jährige aus Vestenbergsgreuth blieb unverletzt. Gemessen wurden bei ihm 0,0 Promille, obwohl es im Kleinlaster gestunken haben soll „wie in einer Brennerei“. Das aber lag schlicht daran, wie der Fahrer angab und die Polizei auch bestätigte, dass eine Flasche Chantree zu Bruch gegangen war, die sich im Auto befand. Die Feuerwehrmänner aus Zweifelsheim-Höfen und Herzogenaurach hatten dennoch genug Arbeit. Schließlich wurde durch auslaufendes Öl die Straße stark verunreinigt. Die Fahrbahn wurde gesperrt.
Die Polizeiinspektionen aus Herzogenaurach und Zirndorf entsandten jeweils einen Streifenwagen, weil sich der Unfallort genau an der Grenze beider Einsatzbereiche befand. Letztlich übernahm die PI Herzogenaurach die Sachbehandlung; vielleicht wollten die beiden Herren einfach nur als Gentlemen auftreten und die beiden charmanten Beamtinnen aus Zirndorf etwas entlasten...