Freiwillige Feuerwehr Herzogenaurach e.V.

In Herzogenaurach ist am Sonntagabend auf dem Holzbalkon eines Mehrfamilienhauses ein Feuer ausgebrochen. Es griff auf den Dachstuhl über und richtete einen Sachschaden von mehreren zehntausend Euro an.

logo infranken vom 05. August 2014

IF-2014-08-05Die Mitteilung über den Brand am INA-Ring in Herzogenaurach ging bei der Einsatzzentrale der Polizei kurz vor 18.00 Uhr ein. Ein Hausbewohner (31) hatte laut Polizeibericht das Feuer auf dem Balkon einer Wohnung im zweiten Obergeschoss bemerkt und sofort einen Notruf abgesetzt.

Zwischenzeitlich breiteten sich die Flammen auch auf dem Dachstuhl des Anwesens aus und die Feuerwehr konnte nicht mehr verhindern, dass er fast vollständig abbrannte.

Die zum Balkon gehörige Wohnung war zur Brandzeit menschenleer. Alle anderen Bewohner haben das Haus rechtzeitig und unbeschadet verlassen können.

Eine der Bewohnerin wurde leicht verletzt, und in eine Erlanger Klinik gebracht, berichtet das BRK in einer Mitteilung. Insgesamt sechs Personen wurden über Nacht vom Roten Kreuz Herzogenaurach betreut.

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.

Bei dem Brand waren von Seiten des Rettungsdienstes zunächst drei Rettungstransportwagen vom BRK und ASB eingesetzt, sowie ein Notarzt und der diensthabende Einsatzleiter Rettungsdienst.

Zwei der Wohnungen sind momentan nicht mehr bewohnbar. Fünf Personen, darunter ein Baby wurden in der Nacht zum Montag im Rotkreuz-Haus in Herzogenaurach vorübergehend untergebracht. Für das Baby werden momentan Windeln und Babynahrung besorgt. Die Brandopfer werden durch Helferinnen und Helfer der Schnelleinsatzgruppe Herzogenaurach des Roten Kreuzes betreut. Ebenso ist die diensthabende Notfallseelsorgerin verständigt und unterwegs.

Das Technische Hilfswerk aus Baiersdorf hat die Abstützarbeiten für das Hausdach aufgenommen, ebenso muss das Dach mit Planen abgedeckt werden. Zur Absicherung der Kräfte des THW bleibt ein RTW der SEG Herzogenaurach mit Helfern vor Ort.

Im Laufe des Montags wird mit dem Sozialamt der Stadt Herzogenaurach und dem Sozialamt des Landkreises die weitere Unterbringung der Betreuten durchgeführt.