Freiwillige Feuerwehr Herzogenaurach e.V.

Am frühen Donnerstagmorgen ist eine 37-Jährige bei einem Verkehrsunfall in Herzogenaurach ums Leben gekommen. Die Frau wurde vermutlich von ihrem eigenen Auto erdrückt, weil sie nicht angeschnallt war.

logo infrankenvom 02. Januar 2013 von Roland Meister

 

 

IF-2014-01-02In der Zeit von 5:30 Uhr bis 6:10 Uhr fuhr eine 37-jährige Frau mit ihrem Pkw von Hauptendorf kommend in Richtung Burgstall. Am Ortsende von Hauptendorf kam die Frau in einer leichten Rechtskurve aus bisher ungeklärter Ursache nach links auf das Bankett.

Bei dem Versuch, ihr Fahrzeug wieder in den Griff zu bekommen, übersteuerte die Frau und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Da die Frau vermutlich nicht angegurtet war, wurde sie bei dem Unfall auf dem Fahrzeug geschleudert und erlitt dabei tödliche Verletzungen. Vermutlich wurde sie von ihrem eigenen Fahrzeug erdrückt, denn beim Eintreffen der Polizei lag die Frau unter ihrem Fahrzeug. 

Um den genauen Unfallhergang und die Frage, ob die Frau alleine beteiligt war, zu klären, war ein Sachverständiger vor Ort. Die Verbindungsstraße zwischen Hauptendorf und Burgstall war durch die Feuerwehr Hauptendorf bis zum Ende der Unfallaufnahme für rund zwei Stunden gesperrt. Zeugenhinweise zum Unfallhergang erbittet die Polizeiinspektion Herzogenaurach unter Telefon 09132/7809-0.