Freiwillige Feuerwehr Herzogenaurach e.V.

 

 

Glück im Unglück hatten eine 43-jährige Mutter und ihr Kind, die gestern mit ihrem Kombi Marke Skoda von einem Lastwagen gerammt wurden: Die Frau hatte an der Hammerbacher Einmündung zur Herzogenauracher Nordumgehung am Stoppschild gehalten und übersah einen herannahenden Schüttgutlaster, dessen 60-jähriger Fahrer zum Glück wegen eines vor der Frau auf die Hauptstraße einbiegenden Autos schon bremste. Der Lkw erfasste den Kombi und schob ihn auf die Seite. Die Airbags lösten aus, so wurde die Frau nach Erkenntnissen der Polizei nur leicht verletzt. Die sehr schnell angerückten Rettungskräfte befreiten die 43-jährige mit Spreizscheren, sie wurde in die Erlanger Chirurgie gebracht. Der Lkw-Fahrer könnte einen Handbruch haben. Das Kind blieb unverletzt.